Dienstag, 11. Juli 2017

Seychellen - Teil 20. / Heimreise und Zusamennfassung

18. Tag

Wir sind gar nicht so erledigt bei dem Aufstehen um 4:30 Uhr und das Taxi (das das Appartment für uns bestellt hat) ist überpünktlich schon um 5:40 Uhr da. Der selbe Mann ist es, der uns bei der Fähre abgeholt hat. Wir rasen schnell auf den dunklen, ausgestorbenen, nächtlichen Straßen und kommen nach 20 Minuten schon am Flughafen an. Das Einchecken geht sehr schnell. Ich wollte noch bestimmte Seychellen Rums im Duty Free kaufen, aber gerade die Sorten gibt es nicht. Ich will noch etwas hiesiges Kleingeld loshaben und da rechne ich hundert mal immer wieder nach, wie ich es ohne Verlust ausgeben kann ohne Blödsinne zu kaufen. Schließlich reicht das Geld für eine Flasche Rum und zwei Packungen hiesigen Tee.

Ich verbringe im Geschäft so viel Zeit, daß wir schon einsteigen können. Wir fliegen mit etwas Verspätung los. Wie auf dem Hinflug, gibt es auf diesem Flug nur einmal Essen und Trinken. Dann in Dubai müssen wir wieder Kilometer spazieren bis zu unserem Gate. Aber wir haben 4 Stunden Zeit und schauen Geschäfte an, kaufen Zigaretten und Parfüm, essen in einem Schnellimbiss und die Zeit ist schon wieder herum. 

Der Airbus A380 ist fast leer. Die vierer Sitzreihen in der Mitte sind alle leer und viele Leute legen sich dahin zum Schlafen, was wir auch tun. Aber die Klimaanlage bläst so extrem auf meinen Kopf, daß ich es nicht ertragen kann, mir läuft die Nase und die Augen, ich gehe zurück zu meinem Platz und schaue zwei Filme an. M. schläft gut und fest in der Mitte.  Ich muß sagen, daß dieser Flug mit dem Emirates und mit dem A380 megageil war und ich will es auf jeden fall wiederholen.

Am Abend kommen wir zu Hause an.


***

Zusammenfassung

Nach dem langjährigen Zögern und Ängsten, lohnte es sich doch auf die Seychellen zu reisen und alle Ängste waren unbegründet, ich kann nichts erzählen, was gefährlich oder unlösbar oder unangenehm gewesen wäre. 
Man kann die Reise auch viel billiger schaffen, als sie in Katalogen angeboten wird und wir hatten nur geringes Verzichten auf irgendwas gehabt. Die Strände sind fast menschenleer, die Natur ist wunderschön, alles ist ein bißchen zurückgeblieben und strahlt etwas afrikanische Stimmung. Die Menschen sind freundlich und hilfsbereit, die Frauen haben sehr schönes Gesicht, allerdings sind die meisten Frauen adipös.
Als wir dort waren, sagten wir oft, wir wollen unbedingt nochmal kommen. Jetzt sagen wir: wofür? Was wir sehen wollten, haben wir gesehen, ein zweites mal wäre für uns schon langweilig und auf andere Insel kommen können werden wir sowieso nicht, weil sie schon höllisch teuer sind.

Die tropische dampfige Hitze hat uns sehr zerrüttet, manchmal ging es uns fast schon schlecht und der Wasserverlust durch schwitzen in unbeschreiblichen Mengen, war einfach nicht mehr normal. Wir litten oft so, daß wir jetzt an der Meinung sind, daß wir ertsmal zeitlang keinen solchen Tropenurlaub brauchen, sogar Costa Rica haben wir gleich verschoben und überlegen uns eine Alaskareise, oder was anderes, aber es soll eher kalt sein. :-) 

Ich wollte noch eine ausführliche Zusammenfassung über die Unterkünfte schreiben, aber mir reicht die Zeit nicht mehr für so viel zu schreiben, ich habe schon ca. 20 neue Posts auf der Warteschleife und Haufen Fotos zu bearbeiten. Also, es bleibt jetzt weg.

Noch soviel über die Reise, daß wir alles selber organisiert haben, jeden Baustein selber als Mosaikstückchen zusammengebaut haben. Zwei gute Seiten gibt es im Internet, die viele günstige Unterkünfte anbieten und auch eine komplette Reise nach eigener Vorstellung organisieren. Die Unterkünfte habe ich bei Ihnen ausgesucht, aber bei booking.com gebucht, damit ich nichts in Voraus für Fremde überweisen muß. Ein Reisbüro von denen haben wir mit der Besorgung der Fährtickets beantragt, da es mir lieber war Geld nach Österreich zu überweisen, als direkt zur Fährgesellschaft auf den Seychellen. Ich bin noch immer mit so Sachen sehr vorsichtig und bleibe gerne bei deutschem Sprachgebiet bzw. Überweisungen lieber innerhalb Europa.

Diese sind die zwei Veranstalter: http://www.seychelles-info.com und http://www.seyvillas.com/.

Insgesamt hat uns die 2,5-wöchige Reise viel weniger gekostet, als die selbe Reise Reisebüros für 2 Wochen anbieten.Und was recht lustig ist, wir haben dort kaum Geld ausgeben, nur für Getränke und billiges take away Essen, und ein Bootsausflug. Wir brauchten dort echt sehr wenig Geld.

***

Als wir heimgekommen sind, haben wir sofort Flugtickets für November auf Teneriffa gekauft, aber dort bleiben wir nur 3+1 Tage, 10 Tage verbringen wir auf der kleineren Nachbarinsel La Gomera. Und bald haben wir eine Woche Urlaub in Ungarn...

Kommentare:

  1. Schön das es mit dem Rückflug bzw. der Rückreise so toll geklappt hat. Da ist man doch schon etwas entspannter wenn man wieder zu Hause ankommt, gell. Hab dich gern begleitet und mir all die schönen Fotos angeschaut. Sozusagen auch wieder eine kleine Reise für mich, denn ich werde dort bestimmt nicht mehr hinkommen.

    Hoffe mal es klappt dann im November mit uns, eingetragen ist der Tag ja schon ;-)

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv lohnte sich diese Schönheiten anzuschauen, aber daß ich nochmal dahin reise, glaube ich nicht.
      Ja, ich hoffe auch sehr, daß wir uns im November sehen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Lach, auf alles selber organizieren und buchen stehen wir auch. Allerdings nicht wegen billig sondern weil kein Veranstalter dort hin fährt wo wir hin wollen, zumindest in den USA, wo wir durch die letzten Felsen im Nirgendwo krüffen :))))
    leider können wir nicht so oft fahren wie wir wollen, 30 urlaubstage müssen gut geplant werden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Arti,
      also billig ist uns sehr wichtig, weil wir gerne viel reisen und nicht megaviel verdienen, undauf viele Sachen im Leben für die Reise verzichten. Und ja, 30 Tage pro Jahr haben wir auch, das ist nichts! Wenn man das ganze Leben anschaut, wie lange man arbeitet, im Verhältnis sind es nur Brösel. Wir bräuchten 6-8 Wochen für eine Neuseeland oder Südamerika Reise, wir spekulieren ständig, wie es möglich wäre, weil auch wenn man die 8 Wochen (mit Überbringen von einem Jahr auf Jahresbeginn) haben könnte, lassen unsere Arbeitsplätze uns trptzdem so lang nicht weg. Liebe Grüße

      Löschen
    2. Lach, dann ergeht es euch ähnlich. Mein Mann darf maximal 3 Wochen am Stück Urlaub nehmen. Für so weit entfernte Ziele wie Australien oder Neuseeland ist das echt nichts.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen