Mittwoch, 12. Juli 2017

Bummeln in München mit meinem Besuch

Wir haben vor kurzem vier Tage lang Gäste (gute Freunde) aus Ungarn bei uns gehabt. Ich habe versucht für jeden Tag komplett andere Art von Programm vorzuschlagen, daß das bunt wird. Gerade in diesen Tagen war eine extreme Abkühlung nach der großen Hitze, die uns aber nicht geschadet hat.

Als sie am Freitag Nachmittag mit dem Auto angekommen sind, sind wir gleich mit Fahrrädern (ihre haben sie tatsächlich mitgenommen) zu dem Schloßbiergarten (2 km) gefahren. Ungaren kennen so was nicht, wie Biergarten und noch weniger, daß man da sein Essen selber mitbringen darf. Wir haben viele leckere Sachen mitgenommen und uns voll gegessen, viel gelacht und danach noch eine kleine Radlrunde um unsere Umgebung gemacht.


Am Samstag musste mein Mann arbeiten und unsere Freunde wollten nach München. In die Stadt fahre ich sehr ungerne rein, ich bin seit ich hier lebe (In Ungarn in Budapest war ich auch richtiger Stadtmensch), etwas außerhalb von München, eher an mehr dörflicheres Leben gewohnt geworden und ich brauche diesen Stadttrubel nicht mehr.

Wir sind durch die Altstadt gebummelt:


Wir gingen in den Turm der Alten Peterskirche rauf (3 Euro), da haben wir einen schlechten Moment erwischt. Menschenmassen gingen darauf und ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, weshalb es niemenad von unten regelt, wieviele Menschen auf einmal darauf dürfen, da oben schon Panik ausbrach. Schon in dem engen Treppengang war es furchtbar, und oben ist es um den Turm herum ein sehr schmaler Gang, durch zwei Türen kann man daraus und man ist mit Gitter herumgenommen. Wir konnten einfach nicht heraus, da die Massen uns nicht ließen. Meine Freunden drehten sich sofort um und gingen wieder runter, ich wollte wegen den Fotos es nicht so leicht fallen lassen, obwohl ich von früheren Besuchen hier einige Bilder habe. Ich bin daraus und wurde zwischen Menschen eingeklemmt mitgezogen. Es ist schon der pure Wahnsinn, was dort war. Weil ja die Menschen stundenlang Selfies machen müssen, furchtbar. Es war windig und kalt und ich habe auch nur eine halbe Runde geschafft (vielleicht 8 m in 20 Minuten), dann war es mir genug und bin bei der zweiten Tür daraus und schnell runter. Paar Minuten später von Viktualienmarkt zurückblickend war der Gang um den Turm herum fast schon leer.









Auf dem Markt haben wir rumgeschaut, ich habe paar Sachen gekauft und zum Schluß haben wir dort noch was mit Fisch gegessen. Alle sind Fischfans.


Danach spazierten wir weiter entlang der Isar und fuhren später ins neue BMW Museum (welches noch immer gratis Eintritt hat). Das alte Museum kostet 10 Euro Eintritt.








Überall in der Stadt war was mit Festen los, auf dem Odeonplatz war irgendwas marokkanisches. Im Olympiapark war Sommertollwood, und gerade Vorbereitungen für ein Konzert. Da kamen Menschenmassen in Stürmen über die Brücke, alle in Tracht, wie beim Oktoberfest. Es war schon ein cooler Anblick.










Am Abend habe ich sie in unseren Lieblingsgriechen gebracht, wo das Essen ihnen auch super gut geschmeckt hat.

Kommentare:

  1. Einfach klasse wenn man ausserhalb wohnt und dennoch auch die Stadt in der Nähe hat. Kann es gut nachvollziehen dass dich zwar nix mehr hinzieht, aber dennoch prima wenn man Freunden etwas zeigen kann. Habt ihr einen tollen Tag gehabt und man kann auf den Bildern gut sehen wieviel Spaß dabei war. Auch wenn das mit dem Turm nicht so doll war, die Aussicht ist herrlich und klasse Bilder hast du mitgebracht.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war ein toller Tag, mir hat esnur leid getan, daß mein Mann arbeiten musste. In den letzten Zeiten klappt es kaum mehr, wir sind einegtlich nur noch im Urlaub zusammen, daß zieht mich oft sehr runter in Tiefen...
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Glaube ich dir, das ist natürlich doof^^

      Löschen
  2. Hallo Andi,
    da habt Ihr Euch wirklich viel Zeit genommen für Euren Besuch und seid viel unterwegs gewesen. Die Aussicht von oben auf München ist faszinierend.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall, auch wenn man von 4 Tagen einen Tag für sich Erholung wünschen würde, wenn man von der Arbeit kommt und danach sofort in die Arbeit geht. Aber das ist in dem Moment alles egal, da freut man sich und gibt gerne was.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Wenn besuch kommt, dann will man ihm eben auch etwas "bieten". So wir ihr in der Nähe von München wohnt, leben wir nicht weit entfernt von Köln. Dort ist die Dombesteigung (1 Turm) ähnlich kompliziert. Auf der Treppe müssen die Leute aneinander vorbei weil rauf und runter im gleichen Turm sind. Überholen kann man schon gar nicht und muss sich teilweise von jungen Hüpfern heftige Kommentare anhören.
    In das BMW Museum würde ich auch gerne noch mal gehen. Eine tolle Stadt!

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist so, obwohl es man schon hundert mal gemacht hat, also die selben Teile der Stadt anderen Menschen zeigen. So ab und zu mal wieder ist ok, gut daß es nicht so oft ist :-) :-) :-) ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hola!
    Ich bin ganz zufällig auf diese "Reisetagebücher" gestoßen und bin sehr froh darum. Eine wirklich tolle und sehr persönliche Seite mit erfrischenden und spannenden Einblicken in Ihr Leben..
    Ich bin sehr begeistert und fühle mich beflügelt.
    Vielen Dank für die Einblicke. Ich werde sicherlich nochmal auf Ihre Seite zurückkommen!

    Herzliche Grüße vom Niederrhein

    AntwortenLöschen
  5. Die Sonnenbeschienenen Dächer von München sehen schön aus. Aus der Pespektive habe ich München noch nicht gesehen. War dreimal dort, es ist halt zu weit entfernt. Dafür haben wir Bremen und Hamburg. Freue mich aber über die Fotos, herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen