Sonntag, 9. Dezember 2012

Wisst ihr? # 2. - Cenoten in Mexiko

In dem Karstgebiet vom Yucatán gibt es mehrere tausende von Cenoten. Ein Cenote (Spanisch; Mayathan ts’o’noot, in Ortsnamen meist dzonot) ist ein dolinenartiges Kalksteinloch, das durch den Einsturz einer Höhle entstanden und mit Süßwasser gefüllt ist.



Cenote Ik Kil bie Chichen Itza, wir haben darin gebadet und es hatte eine angenehme Temperatur

Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. sind 942 Cenotes im Bundesstaat Quintana Roo bekannt. Sie besitzen im Durchschnitt eine Tiefe von etwa 15 Metern, vereinzelt auch von über 100 Metern.

Cenotes (span. Plural) entstehen in Karstgebieten. Durch die Auflösung des Kalkgesteins bilden sich Höhlen und unterirdische Wasserläufe. Brechen die Decken dieser Höhlen ein, so entstehen Tagöffnungen, die bis zum Grundwasser reichen können. Die Maya betrachteten sie als Eingänge zur Unterwelt und nutzten sie als religiöse Opferstätten.

Der Sagrada Cenote von Chichen Itza, wo die Maya ihre religiösen Opfer reingeworfen haben.

Viele Cenotes in Yucatán stehen mit dem vermutlich größten zusammenhängenden Unterwasserhöhlensystem der Erde in Verbindung.

Höhlensystem Cenote Aktun Chen, mit ganz kaltem Wasser, in der Nähe von Tulum.

Weitere Informationen z.B. hier in der Wikipedia. 

Höhlensystem Cenote Dos Ojos, mit eiskaltem Wasser, in der Nähe von Tulum.


Cenote Chelentun, mit angenehmem Wasser bei Cuzamá 


Cenote Xlacah in der Ausgrabungsstätte Dzibilchaltun

Ich habe die dazu verbundenen Reiseberichte als Link angezeigt. Bei dieser Hompage findet ihr eine Liste von den interessantesten Cenoten, mit Beschreibungen und tollen Fotos. 

Kommentare:

  1. Es muss einfach nur toll sein in solch "unterirdischen" Wasserreservoirs schwimmen zu können. Schon alleine der Gedanke daran und dann so auf dem Wasser liegend nach oben zu schauen...eine Wahnsinnsvorstellung!!!

    Durch deine Fotos haste mal wieder richtig den richtigen Blick gegeben, lädt zum Träumen ein :-)

    Nochmals einen schönen Adventssonntag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Flögi,
    oh wow, das ist ja interessant. Sehr schöne Bilder. Danke für diesen Tipp.
    Einen schönen Sonntag. LG Calendulabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nova und Calendulabine, diese Cenoten waren absolut der Hammer und ich freue mich, daß ich während meinem kulturellen Urlaub so was spanndendes noch dazu erleben durfte.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wow, einfach ein Traum. Ich habe immer wieder Bilder von diesen faszinierenden Höhlen gesehen und wusste, dass sie irgendwo in Südamerika sind, aber jetzt bin ich natürlich schlauer! Das muss wirklich ein unglaubliches Erlebnis gewesen sein. :-)

    Liebe Grüße
    Christina

    PS: Ich hab jetzt wirklich zu Wordpress gewechselt und heute oder morgen schreibe ich auch noch warum. Für dich aber auf die schnelle: Glaub mir, man muss ganz sicherlich nicht wechseln. Der Aufwand und die Umstellung zu Wordpress ist ganz schön viel Arbeit, von der ganz anderen Arbeitsweise ganz zu schweigen. Ich gebe sofort zu, dass es wirklich angenehmer ist Posts zu schreiben, aber du musst erst mal rausfinden wie das geht. ;-) Aber ich lerne natürlich brav weiter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in diesen "Löchern" zu baden war wirklich ein besonderes Erlebnis und sie haben einen großen Plus zu unserem Mexikourlaub gegeben.

      Löschen
  5. Ahh, ja, und mit so einem Blogumzug würde ich wahrscheinlich alles kaputt machen, weil ich nur sowieso die ganz einfachen Grundsachen machen kann, ich habe keine besondere Kenntnisse in EDV bzw. html usw... LG

    AntwortenLöschen